Waldaktie Savanne Aktuelles

Aktuelles

Im Herbst 2014 begann das erste Aufforstungsprojekt in Nagre 2. Es ist ein sogenanntes Agroforstprojekt. Es wurden einige hundert Bäume gepflanzt. Diese Bäume sollen künftig Schatten spenden für Gemüsepflanzen und andere landwirtschaftiliche Planzen. In Nagre 2 wird es in der Trockenzeit sehr heiß, manchmal über 40 Grad im Schatten. Außerdem wurde in Nagre 2 ein Stausee  angelegt. In der Regenzeit hat ein kleiner Bach das Wasser in diesen Stausee geführt. Der See hat eine Tiefe von bis zu 5 m. In der Trockenzeit wird dieses Wasser zum Begießen der jungen Setzlinge und der landwirtschaftlichen Pflanzen genutzt. Der Stausee wurde erst 2015 angelegt. In der Trockenzeit von November 2015 bis Mai 2016 muss sich zeigen, ob das Wasser zum Begießen in der ganzen Trockenzeit reicht. Dies Agroforstprojekt ist gleichzeitig ein Projekt für die landwirtschaftliche Ausbildung im BONITA-Haus in Dapaong, www.daz-eu.de.

In Nagre 2 werden auf dem Acker Bäume gepflanzt. Bäume spenden in der heißen Savanne Schatten und verhindern das Absinken des Grundwasserspiegels.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015 wurde in Nagre 2 ein Stausee angelegt.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Waldaktionäre

Sylvia Bretschneider Sylvia Bretschneider
Landtagspräsidentin Mecklenburg-Vorpommern

Klimaschutz fängt bei jedem Einzelnen mit dem Bewusstsein für eigene Handlungen und deren Folgen an. In der Waldaktie Savanne sehe ich die Chance, einen kleinen persönlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt und ein Stück gelebte Solidarität zwischen Nord und Süd zu leisten.

Ole Schwabe Ole Schwabe
Student in Greifswald

Ein innovatives Projekt, welches uns allen die Möglichkeit gibt, für Mensch und Natur aktiv einzutreten und in unsere globale Zukunft zu investieren. Der Klimawandel wird sich nicht an lokale Grenzen halten und so müssen wir ihm heute schon aktiv begegnen. Am besten in einer Art und Weise, die auch noch den Menschen in einer der ärmsten Regionen der Welt nachhaltig hilft, sich selbst zu helfen. Ich wünsche uns allen, dass Ansätze wie die Waldaktie Schule machen und wie all die kleinen Bäumchen in Mecklenburg-Vorpommern und Togo Wurzeln schlagen.

Marianne Kühn Marianne Kühn
Studentin in Bonn

Durch meine Arbeit bei IT Village, im Norden Togos, habe ich die Folgen der jahrzehntelangen Rodung hautnah miterlebt. Die Waldaktie ist eine tolle Möglichkeit, gemeinsam mit den Menschen vor Ort etwas gegen die Wüstenausdehnung zu tun.