Waldaktie Savanne Die Bäume der Savanne

Die Bäume der Savanne

Typisch für die Savanne in Togo ist eine weite Graslandschaft, in der in relativ regelmäßigen Abständen Sträucher und Bäume stehen.

 

Die Savanne liegt zwischen den Vegetationszonen Wüste und tropischer Regenwald. Die Bäume müssen in der Trockenzeit mit sehr geringen Niederschlagsmengen auskommen. Es überleben die Sorten, die viel Wasser speichern können. In der Regenzeit (Mai bis Oktober) hat die Vegetation eine große Aktivitätsperiode.

 

Bei der Aufforstung von IT Village sollen Mischwälder gepflanzt werden. Im Frühjahr 2010 wurde eine Baumschule eröffnet, in der einheimische Sorten gezogen werden. Fast alle diese Bäume haben für Menschen und Tiere einen hohen Nutzwert. Sie stabilisieren den Grundwasserspiegel und verhindern Hochwasser. Sie dienen der Ernährung, liefern Medizin, Brennstoff und Baumaterial.

 

Der Baobab oder afrikanischer Affenbrotbaum (Adansonia digitata) ist der Symbolbaum der Region. Der Baobab hat einen weichholzigen, dicken Stamm. Der Umfang kann über 20 m betragen. Er ist in der Lage bis zu 100.000 Liter Wasser zu speichern (Anton Fischer, Forstliche Vegetationskunde. Blackwell Berlin, Wien u.a., 1995. S. 93-95). Er hat eine fünf bis zehn Zentimeter dicke Rinde. In der Trockenzeit wirft er seine Blätter ab. Die Hauptblütezeit beträgt vier Wochen. Die einzelnen Blüten blühen nur kurz. Sie sind 16-20 Stunden bestäubungsfähig. Bienenvölker siedeln sich gerne im Baobab an. An einem Baobab haben wir 20 Wildbienenvölker gezählt. Die Früchte, auch der Samen, sind essbar. Das Fruchtfleisch ist reich an Vitamin C. Die Blätter nutzen die Menschen für Soßen. Aus der Rinde und den Wurzeln werden Heilmittel gewonnen. Aus den ölhaltigen Kernen wird Kosmetik hergestellt. Aus der Rinde werden Stricke zum Anbinden der Tiere gewonnen. Der Baobab kann viele 100 Jahre alt werden. Um den Baum ranken sich viele Mythen.

 

Der Karitébaum (Vitellaria paradoxa) kommt vor im tropischen Afrika zwischen Senegal und Uganda. Die dicke, korkige Borke schützt den Baum vor Buschfeuern. Die Blüten stehen in großen Bündeln. Der Honig dieser Blüten ist besonders schmackhaft. Die Fruchtkerne enthalten 50% Fett und sind geeignet zur Ernährung und zur Hautpflege. Die Sheabutter ist ein begehrter Rohstoff der europäischen Kosmetikindustrie. Sheabutter ist in reinem Zustand auch bei tropischen Temperaturen bis zu vier Jahren haltbar. Blätter, Rinde und Wurzeln dienen den Menschen in Togo als Medizin. Aus dem Stamm werden Stampfer für das traditionelle Gericht Fufu gemacht.

 

Der Néré (Parkia biglobosa) gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Er kann bis zu 20 m groß werden. Aus seinen Früchten wird ein energiehaltiges Pulver für den Brei von Kindern gemacht. Die proteinhaltigen Kerne dienen als eine Art Senf. Aus der Rinde wird roter Farbstoff gewonnen.

 

 

 

 

In der Baumschule von IT Village wachsen außerdem 20 weitere Baumsorten heran wie der Tamarindenbaum (Tamarindus indica), aus der Familie der Ebenholzgewächse der Diospyros mespiliformis, die tropischen Obstbäume Indische Pflaume (Ziziphus mauritiana) und Mango (Mangifera indica), die Äthiopische Palmyrapalme (Borassus aethiopum), der Marula-Baum (Sclerocarya birrea), die Wüstendattel (Balanites aegyptiaca), aus der Familie der Mahagonigewächse der Khaya senegalensis, Roter Seidenwollbaum (Bombax costatum), die Seyal-Akazie (Acacia seyal).

 

Unsere Waldaktionäre

Sylvia Bretschneider Sylvia Bretschneider
Landtagspräsidentin Mecklenburg-Vorpommern

Klimaschutz fängt bei jedem Einzelnen mit dem Bewusstsein für eigene Handlungen und deren Folgen an. In der Waldaktie Savanne sehe ich die Chance, einen kleinen persönlichen Beitrag zum Schutz der Umwelt und ein Stück gelebte Solidarität zwischen Nord und Süd zu leisten.

Till BackhausDr. Till Backhaus
Landwirtschafts- und Umweltminister Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern werden Klimawälder seit 2007 gepflanzt. Urlauber und Bürger aus MV haben aus der Idee Waldaktie einen großen Erfolg gemacht. Gute Ideen und einfache Lösungen finden immer eine breite Akzeptanz. Aber Klimaschutz braucht weltweite Aktivitäten. Darum unterstütze ich gerne die Waldaktie der Savanne in Togo und wünsche ihr viel Erfolg.

Ole Schwabe Ole Schwabe
Student in Greifswald

Ein innovatives Projekt, welches uns allen die Möglichkeit gibt, für Mensch und Natur aktiv einzutreten und in unsere globale Zukunft zu investieren. Der Klimawandel wird sich nicht an lokale Grenzen halten und so müssen wir ihm heute schon aktiv begegnen. Am besten in einer Art und Weise, die auch noch den Menschen in einer der ärmsten Regionen der Welt nachhaltig hilft, sich selbst zu helfen. Ich wünsche uns allen, dass Ansätze wie die Waldaktie Schule machen und wie all die kleinen Bäumchen in Mecklenburg-Vorpommern und Togo Wurzeln schlagen.